Die locoti GmbH: eine Ideenschmiede aus Berlin

Dass Not erfinderisch macht beweist die Geschichte von Cenk Toprak und seinem Unternehmen locotigmbh.com. Als der Berliner eines Abends mit seinen Kumpels Tischtennis spielen wollte, war die Platte bereits besetzt -und die Jungs mussten wieder nach Hause gehen. Aus diesem Problem heraus entwickelte sich tibuti,  eine Suchmaschine für Sportplätze. Kurze Zeit später folgte die locoti GmbH, eine Ideenschmiede für Startup-Projekte.

Gründer Cent Toprak

Als derzeit erfolgreichstes Startup der locoti GmbH behauptet sich responti.com, eine Art Ökosystem für soziale Organisationen. Ziel ist es, „die öffentliche Aufmerksamkeit auf Organisationen zu lenken, die sich mit nicht-kommerziellen Themen bzw. gesellschaftlichen Themen befassen“

responti.com

Jede registrierte Organisation erhält neben Infos eine Website und eine App. Gleichzeitig werden die gemeinnützigen Vereine in Punkten wie Themenmarketing, Mitgliedergewinnung, Spendenakquise, Veranstaltungsmarketing mit Ticketvertrieb und Vertrieb von Publikationen unterstützt.

„Unser Kernteam besteht momentan aus 3 meiner alten Studentenfreunde und mir“, erzählt Gründer Cenk Toprak, „hinzu kommen zwei PR-Berater, ein Grafiker, ein Content-Manager und eine Konstrukteurin.“ Das Besondere: Die komplette Arbeit findet ohne Budget statt. Alle Mitarbeiter haben mindestens noch einen Teilzeitjob, gearbeitet wird in den Lernräumen der örtlichen Universität. Finanziert wurde das Ganze mit Cenks privatem Vermögen, bis auf die Domainadressen fallen aber glücklicherweise kaum Kosten an.

Das Kernteam der locoti GmbH

responti umfasst mittlerweile mehr als 100 Organisationen, darunter auch den Bund der Steuerzahler mit rund 310.000 Mitgliedern. Auch Vereine aus Afrika oder der Schweiz sammeln ihre Spenden via responti. „Wir wollen die Prozesse derart vereinfachen, dass sich die Organisationen um praktisch nichts mehr kümmern müssen“, beschreibt Cenk das Konzept, „bis jetzt sind wir damit sehr erfolgreich.“ responti wächst kontinuierlich, auch in der Startup Szene Berlins: „Wir sind dort sehr aktiv und es ist schön zu sehen, dass unser Aufwand Früchte trägt. Ich kann jedem Gründer nur empfehlen, die weltweite Startup Bewegung für sich zu nutzen.“

gearbeitet wird in der Uni!

Cenks Tipp für junge Gründer? „Nicht auf Perfektion pochen“, rät der 33-Jährige. Auch Geduld im Umgang mit Menschen sei wichtig. „Wenn ich sehe, dass ich mit einem Bewerber auf Wellenlänge bin, nehme ich mir Zeit und warte ab. Die Leute entwickeln sich mit der Zeit.“

Das Beispiel von responti.com zeigt, dass auch ein sozialer Gedanke zu einem erfolgreichen Startup werden kann!

1 Comment
  1. […] Mai 2015 berichteten wir über Cenk Toprak und seine Berliner Ideenschmiede, die locoti GmbH. Seitdem hat sich dort einiges getan. Besonders angetan waren wir vom Pangea Sun! […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

©2016 Stauzeitung.de

or

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

or

Create Account