Nomophobie Studie 2014/2015: Wir hängen alle an der Smartphone-Nadel

Die Frage, wann man sich als handysüchtig bezeichnen kann bzw. muss, ist sicherlich nicht leicht zu beantworten.  Die neueste Nomophobie Studie sagt, dass wir pro Tag im Schnitt ca. fünf Stunden an der Smartphone Nadel hängen.  Der Blick fällt alle fünf bis zehn Minuten auf das Smartphone, zumindest bei über 50 Prozent aller Befragten. Knapp die Hälfte der Befragten fühlt sich ohne ihr Smartphone „nackt“. Knapp 90 Prozent nehmen das Smartphone mit ins Bett (wenn das nicht mal zu Beziehungsstress führt).

Und sonst? Sonst wird extrem viel Musik gehört (im Schnitt 111 Minuten pro Tag). Frauen weniger, die chatten lieber, Männer hingegen scheinen ohne Musik nicht mehr leben zu können. Klare Sieger im Vergleich zum Vorjahr sind  Instagram und Snapchat.

Wer die komplette Nomophobie Studie haben möchte, kann uns gerne eine kurze Mail schicken.

Und wer noch wissen will, wieviele Befragt bei der Nomophobie Studie mitgemacht haben: Es waren insgesamt 3.795

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

©2018 Stauzeitung.de

or

Log in with your credentials

Forgot your details?